Erfahrung und Tradition

1891

Gründung der Orthopädischen Werkstätten.

Bis März 1991

bestanden die Orthopädischen Werkstätten Görlitz als Teil des Gesundheitswesens der DDR.

1991

Gründung der Orthopädischen Werkstätten durch Herrn Jörg Rosenkranz.

1993

Der Standort Niesky wird als kleine Annahmestelle wieder belebt.
Es wird die 1. Krankenschwester für den Bereich der Stoma- und Wundversorgung eingestellt.

1995/1996

Im Görlitzer Gewerbegebiet Nord-West entstehen das erste moderne Sanitätshaus und die Orthopädische Werkstatt mit allgemeiner Verwaltung.

1997/1998

Das Gebäude Jakobstraße 1 wird durch die Orthopädietechnik Rosenkranz erworben und das Reha-Team gegründet.

2000

Ein Reha-Lager von 450 Quadratmetern, Am Flugplatz 18,  komplettiert die logistik

2001

Im Januar wird unser Leistungsspektrum um die Orthopädieschuhtechnik erweitert.

2004

Die Tochtergesellschaft in Jelenia Gora wird gegründet. - Als erstes ausländisches Unternehmen erhalten wir eine Krankenkassenzulassung in Polen.

2010

Zur besseren Versorgung unserer Partner in Dresden und Kreischa wird die Dresdner Filiale gegründet.

2011

Im Medizinischen Gesundheitszentrum im Klinikum Görlitz investieren wir in ein modernes Sanitätshaus mit Lauflabor und exquisitem Laufschuhangebot.

2013

Neben einer Kompletterneuerung der Geschäftseinrichtung wird das gesamte Sanitätshaus am Wilhelmsplatz einer baulichen Modernisierung unterzogen. Den Anforderungen an die Auszeichnung zum AnitaCare-Kompetenzzentrum wird in besonderem Maße Rechnung getragen.
Das Sanitätshaus im Medizinischen Versorgungszentrum Rothenburg wurde geschlossen.
Aus logistischen Gründen investieren wir in die Einrichtung einer orthopädischen Werkstatt in Dresden. Somit ist die zeitnahe Versorgung der Patienten in diesem Raum gewährleistet.

2016

Eröffnung der Orthopädiewerkstatt in der Jakobstraße 1

2018

Erweiterung des CareTeams und des RehaTeams am Flugplatz 18.
Geschäftsführer Kathrin Rosenkranz, Marion Liebsch und Felix Faupel

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.