Verantwortung und Transparenz

Transparenzgebot

Information an den Betroffenen nach Artikel 13 DSGVO:

Wir, die Orthopädischen Werkstätten Sanitätshaus Rosenkranz GmbH, informieren Sie nach Artikel 13 der EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gerne und ausführlich über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (nachfolgend nur noch „Daten“ genannt).
Durch die EU DSGVO sind uns einige sinnvolle Pflichten auferlegt, um den Schutz Ihrer Daten bei der Verarbeitung sicherzustellen. Diese Pflichten erfüllen wir gerne.
Nachfolgend erläutern wir, welche Daten wir von Ihnen zu welchen Zwecken verarbeiten und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Zwecke der Verarbeitung

Die Verarbeitung Ihrer Daten sind zur Abwicklung der Vertragsleistungen notwendig. Wir verarbeiten Ihre Daten zu folgenden Zwecken:

–> nach Artikel 6 Abs. 1 b) der DSGVO auf der Basis des mit Ihnen geschlossenen Vertrages:

• Erfüllung von Vertragsleistungen
• Zahlungsabwicklung
• Lieferung vertraglich bestellter Produkte und Leistungen
• Übermittlung Ihrer Adressdaten an Logistik-Unternehmen für die Lieferung der Waren
• Übermittlung in Drittländer findet nicht statt

–> nach Artikel 6 Abs. 1 a) der DSGVO auf der Basis der von Ihnen gegebenen Einwilligung

• Zusendung interessanter Informationen über Produkte und Aktionen
• Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt

Dauer der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre Daten nur so lange, wie es zur Erfüllung unseres Vertrages oder geltender Rechtsvorschriften sowie der Pflege unserer Beziehung zu Ihnen erforderlich ist.
Geschäftliche Unterlagen werden entsprechend den Vorgaben des Handelsgesetzbuches und der Abgabenordnung höchstens 6 und 10 Jahre lang aufbewahrt.
Solange Sie nicht widersprechen, werden wir Ihre Daten zur Pflege und Intensivierung unserer vertrauensvollen Geschäftsbeziehungen zu beiderseitigem Vorteil nutzen.
Sollten Sie die Löschung Ihrer Daten wünschen, werden wir Ihre Daten unverzüglich löschen, soweit der Löschung nicht rechtliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Ihre Rechte als betroffene Person

Nach der DSGVO haben Sie das Recht auf:

• Auskunft über die Verarbeitung Ihrer Daten
• Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten
• Einschränkung der Verarbeitung (nur noch Speicherung möglich)
• Widerspruch gegen die Verarbeitung
• Datenübertragbarkeit
• Widerruf Ihrer gegebenen Einwilligung mit Wirkung auf die Zukunft
• Beschwerde bei der Datenschutz-Aufsichtsbehörde.

Die zuständige Aufsichtsbehörde ist in ihrem Bundesland.
Die Anschrift ist:

Der Sächsische Datenschutzbeauftragte
Andreas Schurig
Postfach 12 09 05
01008 Dresden

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen bei der Wahrnehmung Ihrer Rechte weiter geholfen zu haben. Falls Sie nähere Informationen zu den Datenschutzbestimmungen wünschen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung oder fragen Sie bei Ihrer Aufsichtsbehörde nach.
Unsere Datenschutzbeauftragte, Frau Dipl.-Ing. (FH) Sylvia Kramer, info@datenschutz-kramer.de, steht Ihnen für Rückfragen bezüglich unseres Datenschutzes gerne zur Verfügung.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.